BFD

Bundesfreiwilligendienst (BFD)
(in Berlin, Brandenburg, Niedersachsen und Schleswig Holstein)

Einsatzbereiche

  • Medizinische Einrichtungen wie Krankenhäuser und Reha-Kliniken
  • Senioreneinrichtungen wie Wohneinrichtungen, Tagespflegeeinrichtungen und Demenz-Wohngemeinschaften
  • Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen wie Wohneinrichtungen und Werkstätten
  • Kinder- und Jugendeinrichtungen wie Kitas, Schulen und Wohneinrichtungen
  • und andere…

Rahmenbedingungen

  • Voraussetzung ist die Erfüllung der Vollzeitschulpflicht (zehnjähriger Schulbesuch)
  • kein Mindestalter erforderlich – bis einschließlich des 26. Lebensjahres
  • Start ist jederzeit möglich
  • Dauer: In der Regel 12 Monate, mindestens 6 Monate und maximal 18 Monate möglich
  • Arbeitszeit 38,5 Stunden wöchentlich, auch im Schicht- und Wochenenddienst
  • mindestens 26 Urlaubstage pro Jahr bei 12 monatigem Einsatz
  • verpflichtende Teilnahme an den gesetzlich geregelten Seminaren

Anspruch auf

  • Taschengeld
  • Pauschale für Unterkunft und Verpflegung
  • Sozialversicherungsbeiträge, Unfallversicherung
  • ggf. Kindergeld und Waisen- bzw. Halbwaisenrente
  • Pädagogische Begleitung durch den Träger
  • Fachliche Anleitung in den Einsatzstellen

Anerkennung

  • als Vorpraktikum (z.B. für Ausbildung oder Studium)
  • als praktischer Teil der Fachhochschulreife
  • durch eine Abschlussbescheinigung der BIQ
  • durch ein Arbeitszeugnis der Einsatzstelle

Bewerbungen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopie) bitte per Mail oder per Post einreichen. Nach einem Bewerbungsgespräch versuchen wir gemeinsam einen passenden Einsatzort zu finden.

Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien für Freiwilligendienste

Bewerber aus anderen Ländern, aber wohnhaft in Deutschland, legen bitte noch ihr Sprachzertifikat bei.

 

Detaillierte Informationen zu den anderen Formaten gibt es auf den folgenden Seiten

 

Gefördert durch: